Die Verkehrsinfrastruktur hat einen enormen Einfluss auf unser Leben. Sie bestimmt das Aussehen unserer Städte, sie verbindet Menschen, Ortschaften und Länder und sie beeinflusst die Art und Weise, wie wir uns bewegen. Die Anforderungen, die an sie gestellt werden, sind hoch, ebenso hoch wie die Kosten für ihren Bau und Unterhalt.

Die Entscheidungsträger befinden sich in einer schwierigen Lage: sie investieren das Geld des Steuerzahlers für die Gemeinschaft und müssen deshalb ihre Infrastrukturinvestitionen rechtfertigen, aber auch die Wünsche aller Beteiligten, einschließlich künftiger Generationen, berücksichtigen. Ein Mangel an Daten und die Unsicherheit über zukünftige Bedingungen und die Entwicklung des menschlichen Verhaltens verkomplizieren die Schaffung einer Mobilitätsinfrastruktur, die alle Bedürfnisse befriedigt.

Regierungen, Verwaltungen, Verkehrsplaner und Berater - sie alle benötigen eine zuverlässige Datengrundlage, um die bestehende und geplante Verkehrsinfrastruktur zu bewerten und zu verbessern. Verkehrsmodelle können ihnen helfen, effiziente, sichere, zugängliche und nachhaltige Mobilität zu schaffen, sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten.

  • Nutzen Sie wissenschaftliche Methoden, um Investitionen zu begründen und Interessengruppen mit ins Boot zu holen.
  • Halten Sie mit Mobilitätstrends und -veränderungen Schritt und schaffen Sie angemessene Verkehrsinfrastruktur und dazu die passenden Regularien.
  • Testen Sie verschiedene Szenarien und Annahmen in einem Verkehrsmodell, das alle Verkehrsarten und -daten abdeckt.
  • Stärken Sie den öffentlichen Verkehr, indem Sie ihm den Raum und die Infrastruktur geben, die er benötigt.

Steigerung der Effizienz

Verkehrsüberlastung und Platzmangel sind Herausforderungen, die fast jede Stadt betreffen. Doch wie sollte der begrenzte städtische Raum auf die verschiedenen Akteure und Mobilitätsformen verteilt werden? Und wie könnten der Verkehrsfluss und der "level of service" verbessert werden? Verkehrsmodellierung und -planung können dazu beitragen, die bestehende und geplante Infrastruktur optimal zu nutzen. Diese Werkzeuge können zur Analyse der zugrunde liegenden Probleme, zum Testen verschiedener Szenarien und zur Schaffung einer neuen, fairen und effizienten Verkehrsstrategie eingesetzt werden.

Bereitstellung einer zukunftssicheren Infrastruktur

Städte sind wie lebende Organismen, die wachsen und sich entwickeln. Menschen kommen und gehen, ebenso wie Immobilienprojekte und Mobilitätstrends. Infrastruktur muss jedoch langlebig und stabil sein. Es geht also darum, eine Infrastruktur zu konzipieren, die zukünftige Entwicklungen berücksichtigt und leicht an sich verändernde demografische, wirtschaftliche oder räumliche Gegebenheiten angepasst werden kann. Dazu gehören die Evaluation von Entwicklungsplänen und Regulierungen, wenn möglich noch vor der Implementierung, und die Optimierung der Infrastruktur für elektrische und geteilte Mobilität.

Urbane Lebensqualität erhöhen

Wichtige Elemente für die Lebensqualität einer Stadt sind die Verkehrssicherheit und saubere Luft. Doch welche Maßnahmen führen zu dauerhaftem Erfolg und gewährleisten eine sichere und nachhaltige Mobilität?

Mit Hilfe von Verkehrsanalysen können verschiedene Szenarien getestet und darauf aufbauend Strategien für einen emissionsarmen und nachhaltigen Verkehr entwickelt werden. Verkehrs- und Unfalldaten können als Grundlage für die Anpassung der Infrastruktur dienen, indem sie Unfall-Hotspots identifizieren, entschärfen und verhindern.

Stärkung des öffentlichen Verkehrs

Der öffentliche Verkehr spielt eine wichtige Rolle für die Zugänglichkeit der Mobilität. Eine Bedarfsanalyse hilft, weiße Flecken und ein Überangebot zu identifizieren. Sie kann auch als Grundlage für Entscheidungen über neue Linien oder Bahnhöfe genutzt werden. Mit Hilfe eines Verkehrsmodells können Zukunftsszenarien oder Alternativen simuliert und die Infrastrukturinvestitionen entsprechend angepasst werden. Ein Modell hilft zudem, den richtigen Standort für Mobilitätsknotenpunkte (Hubs) zu finden, die den öffentlichen Verkehr und neue Mobilitätsformen wie Ride-, Car- und Bike Sharing und Elektroroller zusammenführen.

Vorteile von Verkehrsplanungssoftware

  • Darstellung aller Verkehrsteilnehmer und ihrer Interaktionen in einem Verkehrsmodell, einschließlich aller öffentlichen Verkehrsmittel.
  • Effizientes Erstellen und Aktualisieren eines Modells aus externen Datenquellen.
  • Erprobung verschiedener Szenarien oder Alternativen auf makroskopischer Ebene.
  • Durchführung von Verkehrsanalysen und Entwicklung fortschrittlicher Transportstrategien und -lösungen.