Wie Hamburg auszog, die Baustellenplanung zu optimieren

Stadt- und Verkehrsplaner*innen stehen zunehmend vor mobilitätsrelevanten Herausforderungen: Großstädte wie Hamburg, Berlin, Köln und München wachsen und verdichten sich, bei vielen Städten mittlerer Größe ist das Bild ähnlich. Um die Problematik der vielen Staus für Deutschland anzugehen, haben sich Vertreter der Bundesregierung, Bundesländer und Kommunen am 28. November 2017 auf Eckpunkte eines Sofortprogramms „Saubere Luft“ zur Verbesserung der Luftqualität in Städten verständigt.

Für die Hansestadt Hamburg hat sich der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) mit verschiedenen Maßnahmen beworben. Als Dienstleister der Hansestadt für den Erhalt und den Ausbau der Infrastruktur setzt der LSBG unter anderem Digitalisierungsprojekte erfolgreich um, darunter auch das Projekt „Stauprognose“. Dahinter steht die Einführung von TRIAS, ein neues softwaregestütztes Stauprognosetools.

TRIAS ist ein Gemeinschaftsprodukt der WPS Workplace Solutions und PTV Group. ür die Kooperation stellt WPS das intuitive Frontend und PTV das leistungsfähige Backend.

Die Lösung unterstützt alle, die Verantwortung für Baumaßnahmenplanung und Verkehrsflussverbesserung tragen. Die Software liefert direkt verständliche Entscheidungshilfen für unterschiedliche Planungsvarianten von Baumaßnahmen auf Basis verlässlicher und intuitiv verständlicher Verkehrsflussprognosen. Dazu hat der Einsatz der Software einen langfristigen, positiven Nebeneffekt: intelligentere Planung trägt effektiv zur Senkung von CO2-, Stickoxid- und Feinstaubemissionen in Städten bei.

Das Projekt wurde am 30. März 2020 erfolgreich abgeschlossen und an den LSBG übergeben. Seit dem 1. April 2020 ist das System in aktiver Nutzung. Die Anwender*innen sind überzeugt vom positiven und nachhaltigen Nutzen von TRIAS im Arbeitsalltag, vor allem für Kolleg*innen ohne Verkehrshintergrund.

Eine unserer Hauptaufgaben bestand darin, eine Simulationssoftware zu entwickeln, die eine verbesserte Stauprognose und die Erfassung von Live-Staudaten ermöglicht. Damit sollen die Mitarbeiter*innen des LSBG und die Polizist*innen der Verkehrsleitzentrale (VLZ) ein Werkzeug an die Hand bekommen, mit dem sie Wechselwirkungen zwischen Stau und Baumaßnahmen analysieren können, um dann Verkehrsteilnehmer*innen Empfehlungen auszusprechen und so letztlich den Verkehrsfluss zu verbessern.

Dr. Melanie Mergler Leiterin des Projekts, LSBG Hamburg

Die Ergebnisse

Durch intelligentere Planung effektiv zur Senkung von CO2-, Stickoxid- und Feinstaubemissionen beitragen.

Verkehrsfluss optimieren

Intuitiven Zugang zum komplexen Thema der Simulation ermöglichen

Transparente Kommunikation mit allen Stakeholdern fördern

Entdecke PTV Visum

Die weltweit genaueste Verkehrssimulationen für Städte und Regionen

Kostenlos testen   Erfahren Sie mehr