Alternative Antriebe

Bei knapper werdenden fossilen Treibstoffquellen wie Erdöl und fortschreitendem Klimawandel ist die Elektrifizierung des Antriebsstranges eine gefragte Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren mit Diesel und Benzin. Sie spielen eine entscheidende Rolle für die Energiewende im Verkehr. Batteriebetriebene Autos oder Hybridfahrzeuge sind mittlerweile fester Bestandteil des Gesamtangebots von Fahrzeugen. Fahrzeuge mit Brennstoffzelle, Oberleitungsbusse und -Lkw werden umfassend untersucht. Die Bundesregierung hat sich Technologieoffenheit auf die Fahne geschrieben, ebenso wollen wir nicht allein die Elektrifizierung der Antriebe untersuchen, sondern auch erforschen, ob in Zukunft Wasserstoff, Biodiesel, Ethanol, synthetische Kraftstoffe oder Erd- und Autogas eine sinnvolle Alternative sein können, welche Wirkungen aus ihrer Nutzung erfolgen und welche Infrastrukturen für die Nutzung benötigt werden.

Unsere Handlungsfelder

Vor diesem Hintergrund bieten wir Lösungen an, um Kommunen, Stadt- und Verkehrsplanern, Flottenbetreiber und Endnutzer auf sich ändernde Anforderungen vorzubereiten, diese zu planen, Routen zu optimieren und so bestmögliche Effizienz zu erzielen.

Auch zu diesem Thema unterstützt Sie unser Produktportfolio.

 

  • Analyse und Prognose der Mobilitätsentwicklung, Durchdringungsszenarien und Emissionseinsparung (u.a.)
  • Planung und Gestaltung von Maßnahmen zur Förderung alternativer Antriebe
  • Flottenmanagement im Personen- und Güterverkehr
  • Navigation und Tourenplanung mit Reichweitenprognose
  • Standortplanung von Ladepunkten, Mobilitätsstationen etc.

Ausgewählte Projekte

Maßgeblich haben wir uns mit der Elektromobilität im Personen- und Güterverkehr beschäftigt. Mögliche Erstnutzer von elektrisch betriebenen Autos und Standorte für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur in verschiedenen Phasen der Marktdurchdringung waren Untersuchungsgegenstand in den Forschungsprojekten eMERGE und Metropol-E. Im Projekt IeMM entwickelten wir ein Konzept für ein integriertes Mobilitätsangebot von Elektrofahrzeugflotten und ÖPNV-Dienstleistern mit betreiberübergreifenden Geschäftsprozessen und übergreifendem Betriebsmanagement samt Leitzentrale der Flotten eines Carsharing-Betreibers und des ÖPNV-Anbieters.

Wir haben geeignete Softwaretools und Assistenzsysteme für den effizienteren Einsatz von Elektrofahrzeugen in Flotten (Flottenmanagement und Navigation) und für eine an den Batterieantrieb angepasste Tourenplanung entwickelt. Innovative IKT-Lösungen für den elektrifizierten Wirtschaftsverkehr wurden im Projekt iZeus - konzipiert und getestet. Die Integration der Fahrzeug- und Flottendaten (Auftragsdaten, Ladezustand, Batteriemanagement) in ein dynamisches Tourenplanungssystem waren Ziel der im Rahmen des Forschungsprojektes iHub zu entwickelnden IT-Plattform, die es Logistikdienstleistern erlaubt, eine gemischte teilelektrifizierte Fahrzeugflotte zu unterhalten und im Alltagsbetrieb nutzergerecht und kundenfreundlich zu organisieren.

Weitere Forchungsprojekte: elmos, Smart-CEM, Smartfusion, Green Navigation, eFlotte, ECOGEM, FLOW, Smart Cities