TEMPUS– Testfeld München - Pilotversuch Urbaner automatisierter Straßenverkehr

Mit TEMPUS werden automatisierte und vernetzte Fahrzeuge (AVF) des Individualverkehrs (IV) aber auch des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im realen Verkehrsgeschehen erprobt.

Ein gebietskörperschaftsübergreifendes Testfeld für automatisiertes und vernetztes Fahren im Norden von München wird definiert, aufgebaut und in eine baulastträgerübergreifende Referenzarchitektur überführt. Mit Hilfe einer hochaufgelösten Straßenbefahrung (Mobile Mapping) soll eine Datengrundlage in Form von „HD Maps“ geschaffen und relevanten Akteuren zur Verfügung gestellt werden. Durch gezielte Feldversuche mit automatisierten Fahrzeugen im kommunizierenden Pulk (V2V) werden wichtige neue Erkenntnisse über Fahrverhalten und Verkehrsverhalten aller Verkehrsteilnehmer (einschließlich Fußgänger und Radfahrer) ermittelt. Damit sollen Sicherheitsanwendungen (z.B. Abbiegeassistent), relevante Kommunikationsinfrastrukturen (z.B. Road-Side Units an Lichtsignalanlagen (LSA)) sowie neue Simulationsmodelle und -werkzeuge zur Interaktion autonomer Fahrzeuge mit nicht-motorisierten Verkehrsteilnehmern (z.B. Radfahrern und Fußgängern) entwickelt werden. Neben dem Aufbau des Testfelds und der Durchführung von Anwendungs- und Feldtests soll mit Blick auf automatisierte und vernetzte Fahrzeuge im Flottenbetrieb eine Integration von Personenmobilität und Logistik geprüft werden. Dazu wird ein Gesamtkonzept für ein Paket-Ridepooling Service (gleichzeitige Beförderung von Personen und Gütern in einem Fahrzeug) konzipiert, simuliert und Komponenten davon im Feldversuch getestet.

Durch das Förderprojekt TEMPUS soll außerdem erreicht werden, dass Bedarfe von weiteren Akteursgruppen (bspw. Gebietskörperschaften) und Betroffenen (bspw. Bürger*innen) durch Beteiligungsprozesse ermittelt werden können sowie eine Untersuchung der Wirkungen von AVF auf Vulnerable Road Users (VRUs) wie Fahrradfahrer oder Fußgänger durchgeführt wird.

Insgesamt sollen auf Basis mikroskopischer Verkehrsflusssimulation, durch die in den Feldversuchen gewonnenen Erkenntnisse, die verkehrlichen Wirkungen von AVF bis hin zur vollständigen Marktdurchdringung von AVF untersucht werden. Dies wird dazu beitragen, bestehende Modellierungs- und Verkehrssteuerungsansätze weiterentwickeln zu können und neue Steuerungsmethoden wie Managed Lanes und zusätzlich automatisierte fahrstreifenfreie Verkehre mit unterschiedlichen Fahrzeuggrößen simulativ zu prüfen.

Abschließend sollen in einem praxisorientierten Leitfaden für die deutschen Kommunen und Aufgabenträger Erkenntnisse über die Erweiterbarkeit und den Wachstumsprozess von Anwendungsfeldern für AVF über kommunale Grenzen hinweg auf Basis einer IVS (Intelligente Verkehrssysteme)-konformen Systemarchitektur für Verkehrssteuerung und Datenmanagement entworfen und veröffentlicht werden.

Im Projekt fokussiert sich die PTV hauptsächlich auf die Interaktionen zwischen Vulnerable Road Users (VRUs) wie Fahrradfahrer oder Fußgänger und Automatisierten Autos.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) gefördert und läuft von Januar 2021 bis Juni 2023. Der Projektverbund besteht aus 13 Partnern aus Verwaltung, Wirtschaft/ Industrie und Forschung mit der Landeshauptstadt München als Konsortialführung. Die beteiligten Partner sind: Landeshauptstadt München – Mobilitätsreferat, Freistaat Bayern -Bayerische Staatsbauverwaltung vertreten durch die Landesbaudirektion Bayern (LBD), BMW Group, PTV Planung Transport Verkehr, YUNEX Traffic, Stadtwerke München (SWM), Münchner Verkehrs Gesellschaft (MVG), Traffic Consultants GmbH (Trafficon), EBUSCO, TTS Europe GmbH (TTS), 3D Mapping Solutions GmbH (3DMS), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Technische Universität Dresden (TUD), Technische Universität München (TUM)

Förderung der technologischen Weiterentwicklung

In TEMPUS wird eine Testumgebung aufgebaut und Daten von automatisierten und vernetzten Fahrzeugen im realen Verkehr gesammelt.

Simulation des automatisierten Fahrens

Digitale Zwillinge des Testfelds für die Durchführung von Tests in der Simulation werden aufgebaut und die verkehrlichen Wirkungen von AVF bis hin zur vollständigen Marktdurchdringung von AVF untersucht.

Bürgerbeteiligung und Einbindung von Stakeholdern

Bürgerbeteiligung und Einbindung von Stakeholdern zur Thematik des automatisierten und vernetzten Fahren in der Stadt München.

Projekt-Webseite