Mikroskopische Verkehrssimulation hilft bei der richtigen Entscheidung, wenn es um die Gestaltung und Steuerung der Verkehrsinfrastruktur geht. Daher setzen Städte, Betreibergesellschaften und Beratungsfirmen bei der Planung, Bewertung und Visualisierung von Maßnahmen auf die Unterstützung durch Software. Dabei unterstützt die Lösung dabei, die Bewegung einzelner Verkehrsteilnehmer*innen (Fahrzeuge, Rad- und Fußverkehr) durch das Verkehrsnetz und die Interaktion der Modi untereinander zu betrachten. Wäre ein Kreisverkehr besser für den Verkehrsfluss oder eine angepasste Ampelschaltung? Um welchen Wert können Emissionen durch eine grüne Welle gesenkt werden? Wie lässt sich der Verkehr mit Verkehrsbeeinflussungsanlagen intelligent steuern? Mit mikroskopischer Verkehrssimulation können Maßnahmen genau unter die Lupe genommen werden – eine zuverlässige Grundlage für die Entscheidungsfindung. 

Stadt- und Verkehrsplanung brauchen eine solide Basis, um die sichersten, besten und kostensparendsten Entscheidungen treffen zu können. Hierbei unterstützt mikroskopische Verkehrssimulation:  

  • Maßnahmen planen, bewerten und visualisieren 
  • Verkehrsfluss analysieren 
  • Lösungsansätze vergleichen 
  • Staus reduzieren 
  • Verkehrsnetz sicher gestalten für alle Verkehrsteilnehmer*innen 
  • Lebensqualität in Städten fördern durch Berücksichtigung aktiver Verkehrsalternativen

Kreuzungen gestalten

Die perfekte Kreuzung – so der Gedanke vieler Verkehrsteilnehmer*innen – bewahrt vor Staus und stockendem Verkehr. Ob ein Kreisverkehr den Verkehrsfluß unterstützt oder eine angepasste Ampelschaltung? Welche Wahl ist unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten die bessere? Kann das neue Design an anderer Stelle zu Verkehrsengpässen führen? Software zur mikroskopischen Verkehrssimulation hilft bei der richtigen Entscheidung. Sie berücksichtigt nicht nur den motorisierten Verkehr, sondern auch Radfahrer*innen und Fußgänger*innen sowie den ÖPNV. 

ITS – Verkehrsbeeinflussungsanlage  

Verkehrsbeeinflussungsanlagen übermitteln relevante Informationen an Verkehrsteilnehmer*innen: über Anzeigetafeln, dynamische Verkehrsschilder, Wechselverkehrszeichen u. v. m. Sie sind beispielsweise hilfreich, um einen fließenden Verkehr zu gewährleisten, ohne zusätzliche Fahrstreifen bauen zu müssen. Die Implementierung eines Verkehrsmanagementsystems ist sehr kostspielig. Daher ist es wichtig, die richtige Entscheidung zu treffen. Hier kann die Mikrosimulation die Entscheidungsfindung unterstützen. 

Verkehrstechnologien der Zukunft

Verkehrsinfrastrukturprojekte sind für die Ewigkeit – oder zumindest für sehr sehr lange – deshalb hat die Umsetzung eine lange Laufzeit. Gut, wenn neue Technologien der Mobilitätsindustrie bereits bei der Planung berücksichtigt werden. Mit Mikrosimulation lassen sich autonome und vernetzte Fahrzeuge und ihre Auswirkungen auf den Verkehr unter verschiedenen realitätsgetreuen Bedingungen testen, vergleichen und bewerten. So können Fragen zu einer hypothetischen Auslastung von 10, 30, 50 oder gar 100 Prozent autonomer Fahrzeuge im Straßenverkehr, deren Verkehrsleistung und Auswirkungen, untersucht und beantwortet werden.

Vorteile der Mikrosimulationssoftware

  • Erhalten Sie detaillierte Einblicke in die aktuelle Verkehrssituation
  • Simulieren und testen Sie verschiedene Planungsvarianten
  • Simulieren Sie komplexe Interaktionen von Fahrzeugen, Fußgängern, Fahrrädern und öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Profitieren Sie von der ausführliche Analyse der Vor- und Nachteile verschiedener Szenarien
  • Schaffen Sie mehr Transparenz für Entscheidungsträger*innen und die Öffentlichkeit durch Visualisierung